Heiko Herrlich neuer Cheftrainer des SSV Jahn Regensburg

Heiko Herrlich heißt der neue Chefcoach des SSV Jahn Regensburg. Das gaben die Vereinsverantwortlichen jetzt bekannt. Hier die komplette Pressemitteilung:

 

Der SSV Jahn Regensburg hat einen neuen Cheftrainer. Am Wochenende fiel die Entscheidung: „Heiko Herrlich hat im Auswahlprozess aus Sicht aller Verantwortlichen eine absolut überzeugende Leistung abgeliefert. Wir sind daher froh, dass wir ihn für den Jahn gewinnen konnten. Unter seiner Verantwortung soll unsere Mannschaft wieder ihr volles Potenzial ausschöpfen und in der restlichen Saison an die Grenzen ihres Leistungsvermögens gehen. Dafür wird es neben viel harter Arbeit auf dem Platz auch die volle Unterstützung aller Beteiligten im Innen- und Außenverhältnis benötigen. Packen wir es also gemeinsam an.“, so Christian Keller, Geschäftführer Profifußball beim SSV Jahn, nach der Vertragsunterschrift.

 

Mit Heiko Herrlich übernimmt ein bekanntes Gesicht im deutschen Fußball den Cheftrainerposten beim SSV Jahn. Als Profi war der gebürtige Mannheimer für Bayer 04 Leverkusen, Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund aktiv. Er bringt es auf 258 Einsätze und 74 Tore in der Bundesliga. Seine erfolgreichste Zeit erlebte Herrlich beim BVB, mit dem er zwei deutsche Meistertitel (1996 und 2002), die Champions
League (1997) sowie den Weltpokal (ebenfalls 1997) gewann. Zuvor hatte er in Mönchengladbach bereits den Sieg im DFB-Pokal errungen (1995). Herrlich lief außerdem fünfmal für die deutsche Nationalmannschaft auf und erzielte dabei ein Länderspieltor.
Im Herbst 2000 wurde beim Mittelstürmer ein bösartiger Hirntumor festgestellt. Er besiegte den Krebs und kehrte anschließend sogar wieder auf den Platz zurück. Im Anschluss an seine aktive Karriere sammelte Heiko Herrlich bereits reichlich Erfahrung als Trainer. Er arbeitete einige Jahre im Nachwuchsbereich von Borussia Dortmund (U19) und beim FC Bayern München (U17). Zudem war er über zwei Jahre lang erfolgreich als Trainer der U17- und später der U19- Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes tätig und feierte in diesem Zusammenhang unter anderem einen 3. Platz bei der U17-Weltmeisterschaft.
Als Trainer des VfL Bochum war Herrlich in den vergangenen Jahren auch bereits in der 1. Bundesliga unterwegs. Zudem coachte er die SpVgg Unterhaching in der dritten Liga.
Auf seinen Stationen bewies er, dass er Spieler auf verschiedenen Niveaus entwickeln kann. Er half die späteren Bundesliga-Profis Marcel Schmelzer und Christopher Nöthe zu formen, Sascha Bigalke schaffte unter ihm den Sprung von der SpVggUnterhaching in die 2. Bundesliga (1. FC Köln).
In den Juniorennationalmannschaften des DFB hatte er heutige A-Nationalspieler wie Toni Kroos, André Schürrle und Sebastian Rudy unter seinen Fittichen.
Heiko Herrlichs Vertrag beim SSV Jahn gilt zunächst bis Saisonende, verlängert sich aber im Aufstiegsfall um ein Jahr. Der 44-jährige steht vor einer reizvollen Aufgabe: „Ich finde hier eine gute Ausgangssituation vor, denn wir können in dieser Saison noch alles erreichen. Es gilt nun alle Kräfte im Verein zu bündeln, damit wir am Ende erfolgreich sind. Ich freue mich bereits auf den 11. Januar und den Trainingsstart mit der Mannschaft.“
pm/LS