Haus der Technik kostet 33,7 Millionen – Bauzeit bis Mai 2016

Innen- und Baustaatssekretär Gerhard Eck hat beim Richtfest für den Neubau des „Hauses der Technik“ für die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg viel Geld zugesichert: “ Die Staatsregierung investiert kräftig in den Hochschulstandort Regensburg. Das sind 33,7 Millionen Euro für Neubau“
Straffer Zeitplan: Neubau soll 2016 fertig sein

Alle Einrichtungen der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg sollen am Standort Seybothstaße auf einem Wissenschaftscampus vereint werden. Das Haus der Technik ist hierbei ein wichtiger Baustein. „Der Hochschulbau hat für die Staatsregierung höchste Priorität. Denn unsere Zukunftsstrategie für unser Land heißt: Investitionen in die Bildung. So bieten wir unseren jungen Menschen eine Basis für eine erfolgreiche Zukunft. Für das neue Haus der Technik stellen wir 33,7 Millionen Euro bereit. Wenn die Baudurchführung weiterhin so gut wie bisher verläuft, können wir den Neubau im Mai 2016 an die Ostbayerische Technische Hochschule übergeben“, so Innen- und Baustaatssekretär Gerhard Eck beim Richtfest in Regensburg.

Haus der Technik gliedert sich in vier Finger – komplett barrierefrei

Im Haus der Technik entstehen Laborräume für neue, vorwiegend technische Studiengänge, wie zum Beispiel die Gebäudeklimatik. Aber auch die Fakultäten Bauingenieurwesen, Allgemeinwissenschaften, Maschinenbau, Elektro- und Informationstechnik erhalten dort neue Labore. Der komplett barrierefreie Neubau gliedert sich in vier ‚Finger‘. Die beiden Bauteile im Westen werden größere Hörsäle, zahlreiche Seminarräume und Büros beherbergen. Im nächsten ‚Finger‘ sind Labor- und Auswerteräume geplant. Im östlichen Bauteil entstehen Werkstätten und Laborhallen für die Bauingenieure.

MK/ pm/ Fotos: Christian Sauerer