Handball: Aus Interimstrainern werden Trainer – Goldbach/Kauer bleiben ESV-Trainer

Vor gut zwei Wochen hat sich der ESV 1927 Regensburg von Damen-Trainer Stefan von Frankenberg getrennt.  Eine Disharmonie zwischen Mannschaft und Trainer, die sich auch in den Ergebnissen niedergeschlagen habe, sei der Grund gewesen, so ESV-Abteilungsleiter Dieter Müller. Bernhard Goldbach und Jan Kauer hatten die Drittliga-Damen des ESV interimsweise übernommen. Jetzt bleiben sie bis zum Saisonende.

 

Hier die Pressemitteilung des ESV 1927 Regensburg

Ursprünglich war der Plan ein anderer, doch die jüngsten Siege der Drittliga-Handballerinnen des ESV 1927 Regensburg gegen den TV Nellingen und zuletzt am Sonntagabend bei der SG Kappelwindeck/Steinbach haben Abteilungsleiter Dieter Müller zum Umdenken bewegt: „Die positiven Ergebnisse und die ebenso positive Rückmeldung aus der Mannschaft haben dafür gesorgt, dass wir in der Saison 2019/2020 keinen weiteren Trainerwechsel mehr vornehmen werden. Wir haben in der regulären Runde nur noch sechs Spiele und wollen damit für Sicherheit sorgen, um unser Ziel, die Aufstiegsrelegation, erreichen zu können“, sagte Müller.

Aus den Interimstrainern Bernhard Goldbach/Jan Kauer werden nun also ganz offiziell die Trainer. Kauer war ohnehin schon wichtiger Bestandteil des Trainerteams der Vorgänger Stefan von Frankenberg/Ingo Gömmel, ESV-Herren-Coach Goldbach stimmte der Doppelbelastung bis zum Ende der Spielzeit zu. „Die Mädels sind mir in der kurzen Zeit richtig ans Herz gewachsen. Ich freue mich auf die Aufgabe.“ Dieter Müller ist sehr zufrieden mit der Lösung: „Ich bin froh, dass Berny und Jan sich der Aufgabe stellen und habe großes Vertrauen“.

Der Nachfolger solle dann in Ruhe nach Saisonende übernehmen. Spiel drei unter dem neuen Duo findet am 7. März um 19 Uhr im ESV-Bunker statt, Gegner des Tabellenzweiten ist die TG Pforzheim.