Halloween-Bilanz: Größtenteils ruhige Nacht, trotzdem viele Einsätze

Wie das Polizeipräsidium Oberpfalz mitteilt, ist die Halloweennacht „eher ruhig mit keinen herausragenden Ereignissen“ verlaufen. Die Beamten mussten heute Nacht rund 100 Einsätze mit Halloween-Bezug abarbeiten – vorwiegend wegen Ruhestörungen. 15 Schlägereien wurden angezeigt, bei denen sich rund 20 Personen leicht verletzten.

Im Bereich Neutraubling/Obertraubling ist es zu mehreren Sachbeschädigungen gekommen. Dabei sind Schäden im vierstelligen Euro-Bereich entstanden.

  • In Neutraubling wurde u.a. eine Hausfassade derart mit Eiern beworfen, dass vermutlich die komplette Fassade einen neuen Anstrich benötigt.
  • Zudem kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen, wobei ein 16-jähriger ein Taschenmesser zückte. Das Messer, sowie eine Vielzahl mitgeführter Alkoholika und Silvesterböller der Jugendlichen wurden durch eine Streifenbesatzung sichergestellt. Zu Straftaten kam es hierbei allerdings nicht und es wurde auch niemand verletzt.
  • Im Gemeindebereich Obertraubling wurde an einem Pkw der Außenspiegel abgetreten und ein weiteres Fahrzeug mit Zahnpasta in Form eines Hackenkreuzes beschmiert.
  • Auf der Strecke zwischen Obertraubling und Oberhinkofen wurde an einem Bushäuschen die Glasscheibe eingeschlagen und mehrere Leitpfosten wurden aus der Verankerung gerissen. Auch hier konnte eine Gruppe Jugendlicher in unmittelbarere Nähe angetroffen werden.

Zeugenhinweise zu den genannten Fällen werden an die Polizeiinspektion Neutraubling unter Tel.: 09401/9302-0 erbeten.

 

pm/LS