Hängegleiter-Flug endet mit Bruchlandung

Glimpflich endete der Flug mit dem Flugdrachen eines 52jährigen aus Regensburg am Montag Nachmittag in Jachenhausen. Der Regensburger startete gegen 14.30 Uhr mit seinem Hängegleiter von der Rampe am Startplatz. Kurz nach dem Start wurde er von einer Windböe erfasst und trotz versuchter Stabilisierungsversuche an den angrenzenden Hang gedrückt. In ca. 20 Metern Höhe blieb er schließlich in den Bäumen am Hang hängen. Vor Ort waren mehrere Einsatzkräfte von Feuerwehr, BRK, Höhenrettung, Bergwacht und Flugrettung. Zunächst sollte der Drachenflieger mittels einer Winde vom Hubschrauber aus geborgen werden, man entschied sich schließlich für eine Bergung vom Boden aus.

Gegen 17.00 Uhr schließlich konnte der Mann aus den Bäumen abgeseilt werden und er konnte wieder sicheren Boden erlangen. Der Regensburger wurde nicht verletzt, sein Fluggerät erlitt nur leichte Beschädigungen. Diesen Flug wird der Mann so schnell nicht vergessen. Die Polizeiinspektion Kelheim hat die Ermittlungen dieses Flugunfalles aufgenommen.

PM/MF