Gymnasium Lappersdorf: Erweiterungsbau genehmigt

Die Regierung der Oberpfalz hat die schulaufsichtliche Genehmigung für die vom Landkreis beabsichtigte Erweiterung des Gymnasiums Lappersdorf erteilt.

„Endlich ist der Weg frei für diese dringend erforderliche Erweiterung“, so die erleichterte Reaktion von Landrätin Tanja Schweiger auf den Genehmigungsbescheid. Nach den Worten der Landrätin könne die Landkreisverwaltung jetzt „mit Hochdruck in die Umsetzungsphase für diese Baumaßnahme einsteigen.“

Dies sei auch vor dem Hintergrund der ab 09. Mai beginnenden Schuleinschreibungen ein wichtiges Signal für alle Eltern, das ihnen auch die notwendige Planungssicherheit gibt, so die Landrätin weiter. Baubeginn solle im Herbst dieses Jahres sein.

 

Der Genehmigung war ein intensiver Dialog mit dem Landkreis Schwandorf vorausgegangen, nachdem dort negative Auswirkungen auf die Gymnasien in Nittenau und Burglengenfeld befürchtet wurden. In einer am 08.03.16 von Landrätin Tanja Schweiger und Landrat Thomas Ebeling unterzeichneten „Vereinbarung zum Interessensausgleich bei der Entwicklung der Schulstandorte Lappersdorf, Burglengenfeld und Nittenau“ konnten schließlich Regelungen getroffen werden, die von beiden Landkreisen mitgetragen werden können und die so den Weg ebneten für die nun vorliegende formelle Genehmigung durch die Regierung der Oberpfalz.

 

 

TVA-Beitrag (Februar 2016):

Video: Erst im Februar haben wir über das Thema berichtet

So groß wird der Erweiterungsbau

Der Erweiterungsbau umfasst, wie vom Landkreis Regensburg beantragt, eine Hauptnutzfläche von 633,20 m². Es werden fünf Klassenzimmer, ein zusätzlicher Oberstufen-Kursraum, zwei Übungssäle Physik, ein Vorbereitungs-/Sammlungsraum für Physik, ein Zeichensaal und ein Raum für die erweiterte Schulleitung geschaffen. Dies entspricht einer „3,5 – Zügigkeit“ der Schule und schließt auch einen weiteren Raumbedarf für die „Mittelstufe Plus“ mit ein.

Mit dem Erweiterungsbau werden auch neue Räume für die Volkshochschule des Landkreises Regensburg  im Umfang von 241,10 m² geschaffen. Dies ist notwendig geworden, weil die bisherigen Kursräume für die Volkshochschule in Lappersdorf in absehbarer Zeit nicht mehr zur Verfügung stehen und so ein dringender Bedarf für eine Alternativlösung gegeben ist.

Mit dem Erweiterungsbau werden im einzelnen folgende Räume geschaffen:

3 Klassenräume

2 x 66,40 m² 
1 x 66,10 m²

1  Kursraum Jgst. 11 mit 12

58,90 m²

1  Übungssaal Physik

59,40 m²

1  Übungssaal Physik

51,50 m²

1  Vorbereitungsraum Physik

29,90 m²

1  Kunst-/Werkraum

85,80 m²

2 zusätzliche Klassenräume für die Mittelstufe Plus

66,10 m²

58,90 m²

1  Büro für erweiterte Schulleitung

23,80 m²

Gesamt ergibt sich daraus die Hauptnutzfläche von 633,20 m².

Pressemitteilung/MF