© Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung

Gymnasiastenquote in Niederbayern am geringsten

In Niederbayern machen deutlich weniger Schüler eines Jahrgangs Abitur als im Rest Bayerns. Das zeigen Daten des Zensus 2011, die das statistische Landesamt ebenfalls am Mittwoch veröffentlichte. Mit knapp über einem Drittel pro Jahrgang bringt Oberbayern die meisten Abiturienten hervor. Mit 43,3 Prozent bleibt der Hauptschulabschluss im Freistaat aber noch immer der häufigste Schulabschluss.

In den Städten wie Regensburg und seiner Umgebung, aber auch Straubing, ist die Gymnasiatenquote deutlich erhöht. Schlusslicht bei der Abiturientenquote in Ostbayern ist das gesamte Grenzgebiet von Hof über den Landkreis Cham bis Freyung-Grafenau.

 

SC