©  Studierende der Fachakademie der Städt. Berufsschule II

„Grünes Klassenzimmer“ in Regensburg

Passend zu dem Motto „Schule des Wohlbefindens“, das in diesem Jahr vom Kultusministerium für die Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit gewählt wurde, hat ein Projektteam der Städtischen Fachakademie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement am 14. Oktober 2015 das „grüne Klassenzimmer“ eröffnet.

Das „grüne Klassenzimmer“ stellt einen alternativen Ort im Schulgarten dar, der in der heißen Jahreszeit für Unterricht und Gruppenarbeiten genutzt werden kann. 30 bequeme Gartenstühle und sechs runde Tische laden künftig zum Unterricht im Freien ein. „Die schönen, großen Bäume auf unserem Schulgelände, die Schatten spenden und ein angenehmes Mikroklima erzeugen, haben uns zu diesem Projekt inspiriert“, erklärte der Projektleiter, Tobias Kirchberger.

Die Stühle und Tische werden im Gartenhaus des Schulgartens gelagert und können bei Bedarf von den Lehrkräften und deren Klassen genutzt werden. Die Lehrkräfte buchen im Belegungsplan, der über das Intranet der Schule zugänglich ist, ihren gewünschten Zeitraum für das „grüne Klassenzimmer“.

In der heißen Jahreszeit herrschen in vielen Klassenzimmern der Berufsschule und der Fachakademie oft Temperaturen über 30 Grad. Dieser Umstand gestaltet das Lernen schwierig. Daher war Schulleiter Anton Nenning bereits zu Beginn der Projektplanung von der Idee des „grünen Klassenzimmers“ begeistert. Bei der Eröffnung zitierte er Artikel 131 der bayrischen Verfassung, der besagt, dass der Bildungsauftrag auch die Aufgeschlossenheit für alles Wahre, Gute und Schöne sowie das Verantwortungsbewusstsein für Natur und Umwelt beinhalte. In diesem Sinne wünschte er den Lehrern und Schülern einen guten und schönen Unterricht im „grünen Klassenzimmer“.

Obwohl die Eröffnung aufgrund des schlechten Wetters im Foyer des Gebäude Ziegelwegs stattfinden musste, zeigten sich die Studierenden und die Schulleitung über den Abschluss des Projektes sehr erfreut.

Pressemitteilung/MF