© Alexander Auer

Großer Flächenbrand im Landkreis Kelheim

Großeinsatz der Feuerwehren im Landkreis Kelheim: Bei Gut Schwaben, zwischen Essing und Hienheim forderte am Montagnachmittag ein großer Flächenbrand Die Einsatzkräfte. Nach ersten Angaben haben die Flammen auf rund 120.000 bis 180.000 Quadratmetern Schaden angerichtet. Die Ursache war wohl Funkenflug bei Mäharbeiten.

 

 

 

Die Pressemitteilung der Polizei:

 

Am Montag (07.08.17), gegen 12.00 Uhr, wurde die Feuerwehr Kelheim gemeinsam mit der Polizeiinspektion Kelheim zu einem ausgedehnten Wiesen- und Ackerbrand gerufen. Vor Ort wurde ein brennendes Getreidefeld festgestellt. Die brennende und teils abgebrannte Fläche betrug nach ersten Schätzungen zwischen 12 und 18 Hektar.

Zur Brandbekämpfung waren unter der Landkreisführung der Feuerwehr 13 Feuerwehren mit über 120 Helfern vor Ort. Auch umliegende Landwirte beteiligten sich mit wassergefüllten Güllefässern und Ackergeräten, um Brandschneisen zwischen dem brennenden Feld und dem noch nicht betroffenen Teil davon zu schlagen.

Ergänzend wurde ein Polizeihubschrauber zur Brandbekämpfung aus der Luft angefordert. Dieser kam zu diesem Zwecke nicht mehr zum Einsatz, da der Brand bereits vorab gelöscht werden konnte. Jedoch wurde im Anschluss vom Hubschrauber aus mittels einer Wärmebildkamera nach weiteren Glutnestern gesucht.

Die Löscharbeiten dauerten etwa eineinhalb Stunden an.

Als vorläufige Ursache wurde Funkenflug bei Mäharbeiten festgestellt.

Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf ca. 20.000 Euro.

 

 

 

LS/MF