Großbrand verursacht 300.000 Euro Schaden

In Leiblfing im Landkreis Straubing-Bogen hat heute im Laufe des Vormittags ein Gebäude auf einem landwirtschaftlichen Betrieb gebrannt. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 300.000 Euro. Das Gebäude wurde vollständig zerstört.

Hier die Meldung der Polizei:

Am Freitag (16.01.2015) kam es im Ortsteil Seibersdorf in einem landwirtschaftlichen Betrieb zu einem Brand in einem landwirtschaftlichen Nebengebäude. Das Gebäude ist ausgebrannt. Nach ersten Erkenntnissen wurden keine Personen verletzt. Die Kripo Straubing hat die weitere Bearbeitung übernommen.

Gegen 11.10 Uhr wurde die Einsatzzentrale beim Polizeipräsidium Niederbayern von der Integrierten Leitstelle Straubing über den Brand informiert. Sofort wurden Feuerwehren, Rettungsdienst und eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Straubing nach Leiblfing beordert.

Der Brand war in einem landwirtschaftlichen Nebengebäude, welches als Lagerraum und als Werkstatt genutzt wurde, ausgebrochen. Das Gebäude ist zum Teil eingestürzt, der Dachstuhl komplett abgebrannt. Die auf dem Dach befindliche Photovoltaikanlage wurde total zerstört. Im Gebäude wurden landwirtschaftliche Geräte, Werkzeuge und Maschinen vernichtet.

Nachdem das Gebäude schnell im Vollbrand stand, war eine Rettung des Gebäudes aussichtslos. Den eingesetzten Feuerwehren gelang es, ein Übergreifen auf ein daneben befindliches Bauwerk zu verhindern.

Beim Brandausbruch befanden sich keine Personen im Gebäude – es sind keine Verletzten zu beklagen.

Die Kriminalpolizeiinspektion Straubing hat die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache aufgenommen. Nach derzeitigem Stand können zur Brandursache noch keine Angaben gemacht werden. Der Brandschaden liegt nach den derzeitigen Schätzungen bei ca. 300.000 Euro.

MF/PM