Greenpeace Aktivisten plakatieren Mc Donald’s-Filialen mit Hähnchen-Stinkefinger

Aus Protest gegen Billigfleisch bei McDonald‘s kennzeichneten heute Greenpeace-Aktivisten in Regensburg die Fenster der Filialen in der Maximilianstraße und am Arnulfsplatz mit Plakaten. Auf diesen ist eine Hühnerkralle in Form eines Stinkefingers zu sehen sowie die Forderungen: „Stoppt genmanipuliertes Futter!“ und „Stoppt Massentierhaltung!“ Eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag von Greenpeace zeigt, dass Verbraucher kein billiges, mit Gentechnik und Antibiotika produziertes Hähnchenfleisch wollen. „McDonald‘s ignoriert die Wünsche der Verbraucher“, sagt Michael Kölbl von Greenpeace Regensburg. „Der Konzern muss erkennen, dass er nur verlieren kann, wenn er sich nicht ändert.“ Die Regensburger Passanten hätten reges Interesse an dieser Botschaft und den Informationen gezeigt.  Lediglich die Filialleitung in der Maximilianstraße sei laut Greenpeace zu keinem Gespräch bereit.