Granatenfund in Nittendorf

Auf einem Wiesengrundstück, etwa 1 km westlich des Nittendorfer Sportgeländes, war am Mittwoch ein Bürger aus Nittendorf mit einer Metallsonde auf Schatzsuche. Gegen 11.00 Uhr zeigte sein Gerät einen metallenen Gegenstand an. Er legte den Fund teilweise frei. Als er vermutete, dass es sich um Munition handelt, verständigte er die Polizei. Diese zog eine Fachfirma hinzu. Die Spezialisten identifizierten den Fund als eine 10,5 Zentimeter deutsche Sprenggranate aus dem 2. Weltkrieg. Da kein Zünder vorhanden war, konnte der Fund gefahrlos geborgen und abtransportiert werden. Absperrmaßnahmen waren an der abgelegenen Stelle nicht notwendig.

Foto: Symbolbild

 

PM/LH