Glück im Unglück: 9-Jähriger aus Main-Donau-Kanal gerettet

Eine Ende mit Schrecken hat ein neunjähriger Bub gestern (29.04.) in Kelheim erlebt: Gegen 16.15 Uhr fuhr der Junge mit seinem Fahrrad am Kanal auf der Kanalmauer entlang. Plötzlich geriet er aus noch ungeklärter Ursache ins Schlingern und fiel mitsamt seinem Fahrrad in den Kanal. Durch sein lautes Schreien wurden Spaziergänger auf den 9-Jährigen aufmerksam. Ihm wurde sofort ein Rettungsring zum Festhalten zugeworfen  und so konnte er anschließend durch den selbstlosen Einsatz eines Spaziergängers, der ebenfalls über eine Leiter in den Kanal stieg, gerettet werden. Der Junge blieb bis auf einen Schock unverletzt. Er wurde anschließend durch einen herbeigerufenen Rettungswagen leicht unterkühlt, aber sonst wohlbehalten der Mutter übergeben.

Der Retter konnte anschließend ebenfalls unverletzt den Kanal wieder verlassen und wurde kurze Zeit später wohlbehalten und in trockener Kleidung durch die Polizei angetroffen. Ihm wurde durch die Polizei, auch im Namen der Mutter des 9-jährigen Jungen, Dankbarkeit und Anerkennung ausgesprochen.

Das sich noch im Kanal befindliche Fahrrad wird zu einem späteren Zeitpunkt durch die Mutter des Jungen selber geborgen.

 

pm/LS