Gesundheitsamt Cham rät vom Baden im Satzdorfer See ab

Bei einer Routine-Überprüfung wurde letzte Woche ein verstärktes Blaualgenvorkommen im Satzdorfer See festgestellt. Zusätzlich ergaben die Untersuchungen eine Belastung durch Keime, die vermutlich von Tierkot stammen. Der Kot ist vermutlich durch Starkregen in den See gelangt. Das Gesundheitsamt Cham rät deshalb vom Baden im Satzdorfer See ab. Durch Verschlucken größere Mengen des verunreinigten Wassers kann es zu Übelkeit und Atemnot kommen. Sensible Personen können auch Hautreizungen und Ausschläge erleiden.

MK