Geschädigte zu Einbruchsdelikten im Raum Burglengenfeld gesucht

Bei groß angelegten Durchsuchungen und Festnahmen an  mehreren Objekten im Stadtgebiet Burglengenfeld im Zusammenhang mit einer Vielzahl  Einbruchdiebstählen  von Juli bis September 2016 stellten Beamte der Kripo Amberg  neben einer großen Menge Drogen zahlreiche Gegenstände sicher, die offensichtlich aus Diebstahlshandlungen stammen. Durch die Veröffentlichung von noch nicht zugeordneten Gegenständen erhoffen sich die Ermittler Hinweise auf Eigentümer oder weitere Einbruchsopfer.

Bereits Mitte September gelang der Kriminalpolizei Amberg mit Unterstützung der Polizeiinspektion Burglengenfeld und Beamten der Bereitschaftspolizei ein besonderer Erfolg mit Blick auf Einbrüche im Landkreis Schwandorf. Kurz vor Abschluss der kriminalpolizeilichen Ermittlungen füllen Erkenntnisse zu 38 Straftaten mit insgesamt zehn tatverdächtigen Personen die Ermittlungsakten. Die Tatverdächtigen sehen sich mit Vorwürfen wegen Rauschgiftdelikten, Einbruchsdiebstählen, Hehlerei, Verstößen gegen das Waffengesetz und weiterer Delikte konfrontiert.

Anlass der Durchsuchungen am 15.09.2016 waren Einbruchdiebstähle in den Gemeinden Burglengenfeld, Nittenau, Bruck i.d.OPf. und Schwandorf. Zunächst unbekannte Täter drangen in den Sommermonaten teils mit brachialer Gewalt in unterschiedliche Objekte wie Geschäfte, Vereinsheime und Freizeitanlagen ein und entwendeten Bargeld oder Wertgegenstände.

Aufgrund der Häufung der Einbruchsdelikte übernahm das Fachkommissariat K 2 der Kriminalpolizei Amberg im August 2016 die Sachbearbeitung und richtete eigens eine Ermittlungsgruppe zur Klärung der Taten ein. Dieser gehörte auch ein  Beamter der Polizeiinspektion Burglengenfeld an, der bereits im Zuge seiner Ermittlertätigkeit mit der Bearbeitung verschiedener Delikte befasst war. Durch akribisch und umfangreich geführte Recherchen und Spurenauswertungen gelang es schließlich,  Bezüge zu einzelnen Personen und der Rauschgiftkriminalität herzustellen.

Dieser Verdacht bestätigte sich am 15.09.2016, da  in einem Objekt Haschisch und Marihuana im Kilobereich aufgefunden und sichergestellt werden konnten.

In einer Lagerhalle und einem Kellerraum stießen die Einsatzkräfte auf verschiedene Fahrräder, Fahrradrahmen und Werkzeuge deren Herkunft es zu klären galt und weiterhin auch gilt. Zwei der sichergestellten Fahrräder konnten bereits bekannten Diebstählen zugeordnet werden.

Im Rahmen der Aktion gelang die Festnahme von vier Personen. Gegen einen der Tatverdächtigen erging Haftbefehl und der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Kriminalpolizei Amberg bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer kann Angaben zu den abgebildeten Gegenständen machen?

Hinweise werden dringend, unter der Rufnummer 09621/890-0 wird gebeten.

PM/MF