Geisterfahrerunfall bei Sinzing fordert einen Toten

Ein schwerer Verkehrsunfall mit einem „Geisterfahrer“ ereignete sich gestern Abend um 18.00 Uhr auf der Autobahn 3 bei Sinzing, in Fahrtrichtung Nürnberg. Die traurige Bilanz: Ein Toter, ein Schwerverletzter und ein Sachschaden an den beiden PKW von 15 000 Euro. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizeiinspektion Regensburg kollidierte der „Geisterfahrer“ mit seinem PKW im Bereich der „Waldhäuslkurve“ den PKW einer Frau. Bei dem Frontalzusammenstoß wurde die Frau tödlich un der Unfallverursacher schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in eine Regensburger Klinik. Die Autobahn musste vorübergehend gesperrt werden. 

Nach Angaben der Polizei war der Wagen des 32-Jährigen bereits vor dem Unfall aufgefallen. Bei Mintraching hatte ihn ein Zeuge gesehen, wie er in Schlangenlinien gefahren ist.

Bei der Galgenbergbrücke in Regensburg hatte er die Vorfahrt eines Busses missachtet. Der Busfahrer musste eine Vollbremsung machen. Eine Frau im Bus wurde dabei leicht verletzt.

Die Polizei leitete nach diesem Hinweis eine Fahndung nach dem Auto ein, konnte den Falschfahrer-Unfall aber nicht mehr verhindern.

Bei dem 32-Jährigen wurde nach dem Unfall eine Blutprobe genommen. Das Ergebnis werde aber erst in einigen Tagen vorliegen.

 

24.03.2013 / CS