Gehälter-Affäre: Jetzt auch Scharfenberg in der Kritik

Die Gehälter-Affäre bei Landtagsabgeordneten weitet sich auch auf SPD und Grüne aus. Laut Medienberichten hat auch die Regensburger Grünen-Landtagsabgeordnete Maria Scharfenberg in der Vergangenheit ihre Kinder beschäftigt. So soll sie ihren Sohn von 1998 bis 2001 und ihre Tochter von 1999 bis 2006 als Minijobber angestellt haben. Sie habe diese Beschäftigungsverhältnisse beim Landtagsamt korrekt nachgewiesen, so Scharfenberg laut Medienberichten. Sie entschuldigte sich mit den Worten: „Nicht alles was rechtlich in Ordnung ist, ist auch politisch korrekt.“

JE