Gegen Mitgliederschwund: Sparkasse startet Werbe-Aktion mit Freiwilligen Feuerwehren

Um eventuellen Mitgliederengpässen vorzubeugen, hat die Sparkasse Regensburg gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren aus Stadt und Landkreis Regensburg eine Werbe-Aktion ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Sicher ist einfach. Wenn einer kommt, wenn’s brennt.“ wollen beide Parteien einen Anstieg der aktiven Feuerwehr-Mitglieder erreichen.

187 Freiwillige Feuerwehren gibt es in Stadt und Landkreis Regensburg. Sie bestehen aus rund 7.000 Feuerwehrlern. Doch der Trend zeigt nach unten. Genauso wie in Sportvereinen haben die Feuerwehren immer weniger Mitgliedereintritte zu verzeichnen. Stadtbrandrat Johann Schmidbauer sieht darin aber keine schlechte Werbung, sondern viel mehr unterschiedliche Voraussetzungen für die jeweiligen Feuerwehren.

Diesem Trend will die Regensburger Sparkasse nun entgegenwirken. Sie hat am Mittwoch eine Kooperation mit den Freiwilligen Feuerwehren in Stadt und Landkreis gestartet. Innerhalb eines Jahres wollen Sparkasse und Feuerwehr kräftig neue Mitglieder werben. So wird die Sparkasse die Aktion ganzjährig in ihren Filialen und online bewerben, darüber hinaus aber auch Geschichten über aktive Feuerwehrler erzählen.

Enstanden ist die Aktion dadurch, dass die Freiwillige Feuerwehr aus Oppersdorf direkt auf die Sparkasse zugegangen ist. Ein konkretes Ziel durch diese Aktion haben sich beide Parteien nicht gesteckt, jeder einzelne neue Mitgleidereintritt sei ein Erfolg.

Feuerwehren, die nach Beendigung der Aktion Mitglieder werben konnten, dürfen sich unter anderem auf einen Zuschuss durch die Sparkasse freuen.

 

LH