Mehrmals gegen die Beschränkungen verstoßen: 35-Jähriger landet im Gefängnis

Die Polizei hat erneut einen Mann in Gewahrsam genommen, der sich nicht an die Ausgangsbeschränkungen gehalten hat. Der 35-Jährige habe bereits zum vierten Mal gegen die Vorschriften zur Bekämpfung der Corona-Krise verstoßen, teilten die Beamten am Mittwoch in Aschaffenburg mit. Nun bleibe er bis zum derzeitigen Ende der Ausgangsbeschränkungen am 19. April in einem Gefängnis.

Einen ähnlichen Fall hatte es vergangene Woche in Oberfranken gegeben. Ein 34-Jähriger hatte laut Polizei zum fünften Mal mit Bekannten eine Corona-Party in seiner Wohnung in Bamberg veranstaltet. Auch private Treffen sind derzeit verboten, um das Ansteckungsrisiko mit dem Coronavirus zu minimieren.

dpa

Der Polizeibericht aus Aschaffenburg

Wie bereits berichtet, konnten am Samstag im Bereich der Aschaffauen zwei Männer im Alter von 34 und 35 Jahren kontrolliert werden, die bereits den fünften bzw. dritten Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz begangen haben und sich trotzdem weiterhin absolut uneinsichtig verhalten haben.

Der 35-Jährige konnte am Dienstag erneut ohne triftigen Grund im Bereich einer Parkanlage in der Schillerstraße kontrolliert werden. Er wurde daraufhin zur Dienststelle gebracht und in Gewahrsam genommen. Auf Anordnung des Ermittlungsrichters am Amtsgericht Aschaffenburg verbleibt der Mann bis zum 19. April in Gewahrsam. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Polizeibericht