Gefahrguteinsatz bei der Chemie Kelheim: Schwefelsäure ausgelaufen

Gestern lief ein Einsatz der Feuerwehren Affecking, Bad Abbach und Kelheim-Stadt bei der Chemie Kelheim. In den Mittagsstunden ist dort 96-prozentige, flüssige Schwefelsäure aus einem undichten Tank ausgelaufen. Die chemische Verbindung wurde in einer vorgesehenen Wanne aufgefangen.

Vor Ort wurde eine gemeinsame Einsatzleitung mit Vertretern der Feuerwehren, dem Landratsamt Kelheim und der betroffenen Firma und gebildet. Zur Entsorgung wurden Pump- und Saugfahrzeuge von der Berufsfeuerwehr Regensburg und Ingolstadt angefordert.

Bei der ausgelaufenen Schwefelsäure handelt es sich um ein flüssiges Produkt. Da keine Zersetzung des Produkts stattfindet und es nicht mit anderen Stoffen vermengt wurde, haben sich keine Zersetzungsprodukte gebildet. Vorsorglich wurden dennoch Gefahrstoffmessungen veranlasst und durch die Feuerwehren durchgeführt. Die Messungen verliefen negativ. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand nicht.

Landrat Martin Neumeyer informierte sich vor Ort über den Einsatz.

 

pm/LS