Geburtstagsfeier war zu laut: Mann kommt mit Elektroschocker zu Nachbarin

Am Freitag (23.10.) gegen 22.30 Uhr wurde es einem 38-jährigen amtsbekannten Straubinger zu bunt. Da seine Nachbarin mit mehreren Personen ihren 40. Geburtstag feierte und die Party dem Mann offensichtlich zu laut wurde, schlug er mit einem Elektroschocker und einer Wasserwaage bewaffnet gegen die Wohnungstüre der Jubilarin. Diese erschrak beim Öffnen der Türe und verständigte die Polizei. Die Streifenbesatzung konnte den Mann in der Wohnung seiner Freundin aufgreifen und die Waffe sicherstellen. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Waffengesetz. Bereits gegen 16.45 wurde der gleiche Straubinger in einem Supermarkt erwischt, als er Tabakwaren im Wert von 80.- Euro entwenden wollte. Er wurde durch den Ladendetektiven zur Anzeige gebracht. Bei der Aufnahme der Anzeige wurde festgestellt, dass der Mann erheblich alkoholisiert war und zudem unter Drogeneinfluss stand. Da er offensichtlich mit seinem Fahrrad zum Einkauf unterwegs war, wurde ihm durch die aufnehmenden Beamten eine Weiterfahrt untersagt. Dennoch wurde der 38-Jährige kurze Zeit später von der gleichen Polizeistreife festgestellt, als er fahrradfahrend in der Kolbstraße als „Geisterradler“ eine rote Ampel missachtete und ein bevorrechtigter Bus ausweichen musste, um einen Unfall zu vermeiden. Auch hier wird der Mann zur Anzeige gebracht.

 

PM/LS