Gebürtige Kelheimerin malt ein Jahr lang die Befreiungshalle

Die Befreiungshalle wird heuer 150 Jahre alt.  Vor etwa einem Jahr überlegte sich Herta Lechner, pünktlich zum Jubiläum ein paar Bilder über die Befreiungshalle zu malen. In einem Jahr entstanden dann dreißg Bilder, die sich nur einem Objekt widmen, der Befreiungshalle. Die gebürtige Kelheimerin lebt seit über zwanzig Jahren in  Aschaffenburg. Ihre Bilder sind sozusagen Interpretationen aus der Ferne.  Herta Lechners Ausstellung ist noch bis  zum 30. Januar im Donaupark 11, in Kelheim, zu sehen.

24.01. 2013/CLP