Fußball: SSV Jahn und Hannover 96 trennen sich torlos

Der SSV Jahn Regensburg hat im letzten Heimspiel des Jahres 2020 gegen Hannover 96 einen Punkt geholt. Gegen den Tabellenelften aus Niedersachsen kamen die Oberpfälzer nicht über ein 0:0 hinaus.

Mersad Selimbegovic wechselte im Vergleich zum 0:0 gegen Heidenheim am Dienstag auf vier Positionen. Erik Wekesser, Sebastian Nachreiner, Max Besuschkow und Andreas Albers standen für Jan-Niklas Beste, Scott Kennedy (beide auf der Bank), Albion Vrenezi und Benedikt Saller (beide nicht im Kader) in der Startelf.

Die erste Halbzeit zwischen den Tabellennachbarn Regensburg (Platz 12) und Hannover (Platz 11) begann zwar druckvoll, brachte aber keiner Mannschaft Zählbares ein. Im immer neblig werdenden Jahnstadion taten sich beide Teams zunehmend schwerer. Die beste Chance für den Jahn hatte Kaan Caliskaner, der in der 12. Minute nach einem Pass von Aaron Opoku an Hannovers Schlussmann Ratajczak scheiterte. Die einzige Chance der Hannoveraner gab es fünf Minuten vor der Pause. Jahn-Keeper Alexander Meyer konnte den Schuss von Bijol aber sicher parieren.

Der zweite Durchgang begann dann mit einem Übergewicht für die Gastgeber. Aber sowohl Opoku (47.) als auch George (47.) und Wekesser (49.) brachten die Ball nicht im Tor der Gäste unter. Nach gut einer guten Stunden htten die dann selbst eine gute Möglichkeit, in Führung zu gehen. Nach einer Flanke umspielte Marvin Ducksch zunächst zwei Regensburger, scheiterte dann aber an Meyer, der den Ball an die Latte lenken konnte. Zwar sprang der Ball zurück, Jan Elvedi konnte aber klären (66.). Danach wollte sich keine Mannschaft mit dem Unentschieden zufrieden geben. Ein Tor wollte aber nicht mehr fallen.

Für den SSV Jahn Regensburg endet damit das Jahr 2020 in der Liga mit dem zweiten 0:0-Unentschieden in Folge. Ein Spiel wartet aber noch für die Mannschaft von Mersad Selimbegovic in diesem Kalenderjahr. Am Mittwoch geht es im DFB-Pokal gegen den Drittligisten SV Wehen-Wiesbaden um den Einzug ins Achtelfinale.