Further Zöllner ziehen Schmuggler aus dem Verkehr

In den vergangenen Tagen konnten die Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege Furth im Wald des Hauptzollamts Regensburg insgesamt neun Zigarettenschmuggler dingfest machen.

Dabei stellten die Beamten ca. 32.000 Stück unversteuerte Zigaretten verschiedener Marken sicher, der verhinderte Steuerschaden beläuft sich auf ca. 5.300 Euro. Allein in einem Kleintransporter, der sich auf dem Weg von Südosteuropa nach Großbritannien befand, fanden die Zöllner, versteckt hinter den Seitenverkleidungen des Fahrzeugs, 7.000 Stück Zigaretten, die gewinnbringend im Bestimmungsland verkauft werden sollten.

Gegen die Zigarettenschmuggler leiteten die Beamten Strafverfahren ein.

Außerdem konnten die Zöllner aus Furth im Wald bei zwei Personen, die in einem Pkw aus Tschechien einreisten, fast 70 Gramm Marihuana sicherstellen. Das Rauschgift befand sich in einem Karton, das mit Geschenkpapier umwickelt war. Die Beamten leiteten gegen den Beifahrer, der sich zu den Drogen bekannte, ein Verfahren wegen des Verdachtes eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Bild:Bundeszollverwaltung

PM/MF