© Bundeszollverwaltung

Further Zöllner mit „richtigem Riecher“

Als die Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege Furth im Wald des Hauptzollamts Regensburg vor einigen Tagen im Landkreis Regensburg einen aus Südosteuropa kommenden Kleintransporter überprüften, wurden sie bei der Befragung des 49-jährigen Fahrers schnell misstrauisch. Auf die Frage nach mitgebrachten Waren, wie beispielsweise Zigaretten, antwortete der Mann recht zögerlich: „Ich habe nur ein paar Schachteln Zigaretten dabei“.

 

Bei der genaueren Kontrolle des Fahrzeugs fanden die Zöllner in mehreren Reisetaschen, eingewickelt in Wolldecken, insgesamt jedoch 62 Stangen Zigaretten. Außerdem konnten die erfahrenen Beamten 132 Stück gefälschte Parfümflakons verschiedener namhafter Hersteller sicherstellen. Damit konfrontiert, spielte der Mann den Unwissenden. „Die vielen Zigaretten und das Parfüm hat mir ein Freund ins Auto gestellt, ich sollte es nur mitnehmen.“

 

Die Zöllner leiteten gegen den Schmuggler Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung und wegen des Verdachtes eines Verstoßes gegen das Markengesetz ein. Der verhinderte Steuerschaden bei den geschmuggelten Zigaretten beläuft sich auf ca. 2.000 Euro.

Pressemitteilung/MF