Furth im Wald: Steht der Zoll vor dem Aus?

Der 1. Mai 2004 war für Europa ein wichtiges Datum. 10 osteuropäische Länder traten damals der EU bei. Die Folge: Die klassischen Landesgrenzen sind abgebaut worden. Und genau diese Grenzöffnung wirkt bis heute nach. Das spürt auch der Zoll. In Furth im Wald, soll das Zollamt jetzt aufgelöst werden.

Durch die Neustrukturierung soll das Amt zwar nicht abgeschafft, sondern viel mehr in eine „mobile Abfertigung“ umgewandelt werden. Furth wäre dann nur noch ein Außenstandort des Zolls. In der Grenzstadt sieht man die Pläne deshalb kritisch.

Alle 271 Zollämter in Deutschland stehen auf dem Prüfstand. Margit Brantl, die Chefin des Hauptzollamtes in Regensburg sieht die Sache eher gelassen. Es wird keine personellen Konsequenzen dadurch geben.

Viele verwechseln die Aufgaben der Bundespolizei mit dem Zoll. Wir haben die wichtigsten Tätigkeiten der Zollverwaltung einmal aufgelistet. Der Zoll bekämpft unter anderem die Schwarzarbeit; er sorgt dafür, dass keine gefälschten Marken nach Deutschland importiert werden. Die Beamten erheben verschiede Verbrauchssteuern, wie die Kfz-Steuer. Außerdem ist er für den Schutz der öffentlichen Ordnung und öffentlichen Sicherheit zuständig. Sprich sie durchsuchen Waren nach Drogen, Waffen und Sprengstoff.

RH/MF