© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Furth im Wald: Schwerer Unfall auf der B20

Am späten Mittwochnachmittag kam es kurz nach 18.00 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 20, an welchem drei Fahrzeuge beteiligt waren. Eine 30-jährige Frau aus einer Nachbargemeinde fuhr mit ihrem Pkw Audi in Richtung Grenze.

Foto der Feuerwehr Furth im Wald

Auf Höhe der Firma Wensauer bemerkte die junge Frau zu spät, dass vor ihr fahrende Fahrzeuge verkehrsbedingt anhalten mussten. Die Audifahrerin wich nach links aus und kollidierte hierbei frontal mit einem VW Tiguan, welcher in Richtung Furth im Wald fuhr. Der VW wurde von einem 68-jährigen Mann aus dem Landkreis Landshut gesteuert. Der Audi wurde anschließend noch gegen einen BMW geschleudert, welcher von einem 23-jährigen Mann aus der Gemeinde Beucherling gesteuert wurde.

Die Unfallverursacherin wurde bei dem Verkehrsunfall mittelschwer verletzt. Sie wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Viechtach eingeliefert. In dem VW Tiguan befanden sich zum Unfallzeitpunkt drei Personen, welche alle mittelschwer verletzt wurden. Der BMW Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Alle vier Verletzten wurden mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Cham eingeliefert. Das Bayerische Rote Kreuz war mit insgesamt 4 Rettungswägen, sowie einem Notarzt im Einsatz.  Die FFWen Furth im Wald und Schafberg übernahmen die Verkehrslenkung und Reinigung der Fahrbahn. Die Bundesstraße 20 war während der Unfallaufnahme in der Zeit von 18.15 Uhr bis 20.00 Uhr total gesperrt. Der Gesamtsachschaden an den beteiligten Fahrzeugen beträgt ca. 40000 Euro.

PM/MF