Furth im Wald: Mehrere Verstöße gegen Corona-Ausgangsbeschränkung

Die Polizei Furth im Wald hat am Sonntag (20.12.20) mehrere Personen kontrolliert, die gegen die Corona-Ausgangsbeschränkung verstoßen haben. Weder der Zigarettenkauf in Tschechien, noch eine nächtliche Fahrt mit dem Auto durch die Stadt sind triftige Gründe, das Haus zu verlassen. 

 

Die Polizeimeldung der PI Furth im Wald:

Im Laufe des Sonntags wurden von der Polizeiinspektion Furth im Wald diverse Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz festgestellt. Tagsüber wurden insgesamt neun Personen angetroffen die aus dem gesamten ostbayerischen Raum lediglich zum Zigarettenkauf über den Grenzübergang Schafberg nach Tschechien und zurück gereist sind. Dies stellt keinen triftigen Grund zum Verlassen der eigenen Wohnung und somit einen Verstoß gegen die Infektionsschutzverordnung dar. Zudem mussten sich die neun Personen unmittelbar in Quarantäne begeben da sie aus Tschechien, welches derzeit als Risikogebiet eingestuft ist, wieder nach Deutschland einreisten.

Nach 21 Uhr wurden dann im Stadtgebiet Furth im Wald zwei weitere Personen angetroffen die gegen die nächtliche Ausgangssperre verstoßen hatten. Sie gaben an lediglich noch eine „Stadtrunde“ mit ihrem Auto gedreht zu haben. Gegen alle Personen wurden Anzeigen erstattet und an die zuständigen Landratsämter weitergeleitet.