© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Furth im Wald: Frau tot aufgefunden

UPDATE

Aufgrund der unklaren Situation wurde die Kripo Regensburg mit der Sachbearbeitung betraut. Gestern fand im Institut für Rechtsmedizin der Universität Erlangen eine Obduktion des Leichnams statt. Diese kam zu dem vorläufigen Ergebnis, dass die Frau aufgrund eines Sturzgeschehens verstorben ist. Dies lässt sich mit den ersten kriminalpolizeilichen Ermittlungen in Einklang bringen.

Es ergaben sich keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Die Kripo Regensburg geht derzeit von einem alleinbeteiligen häuslichen Unfall aus.

Ursprüngliche Meldung

Bereits gestern Vormittag wurde eine 52-jährige Frau in Furth im Wald von ihren Angehörigen tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Da zunächst von einem nicht-natürlichen Tod ausgegangen werden musste, wurde die Kripo Regensburg hinzu gezogen. Erste Ermittlungen ergaben jedoch keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Die Frau wurde heute bereits obduziert, ein endgültiges Ergebnis steht noch nicht fest.

 

PM/LH