Forsa-Umfrage zur Corona-Krise: Meiste Führungserfahrung und Durchsetzungskraft für Merkel und Söder

Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag von RTL und ntv sprechen knapp drei Viertel der Deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Markus Söder die meiste Führungserfahrung und Durchsetzungskraft in der Corona-Krise zu. 

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel führt mit 74 Prozent knapp vor CSU-Chef Markus Söder mit 72 Prozent die Rangliste an.

Finanzminister Olaf Scholz nimmt mit 63 Prozent dabei den dritten Platz ein, gefolgt von Gesundheitsminister Jens Spahn (59 %), Wirtschaftsminister Peter Altmaier (54 %), Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (54 %), NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (53 %) und Bundesinnenminister Horst Seehofer (52 %). Auf den Plätzen 9 bis 11 finden sich Familienministerin Franziska Giffey (46 %), Kanzleramtsminister Helge Braun (45 %) sowie Bundeswirtschaftsministerin Julia Klöckner (36 %).

Die AfD-Anhänger trauen mit 24 Prozent allen genannten Politikern weniger häufig als die Anhänger der demokratischen Parteien (81 %) Führungserfahrung und Durchsetzungskraft in der gegenwärtigen Krise zu.

 

Die Daten wurden vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut forsa am 8. Und 9. April 2020 im Auftrag der Mediengruppe RTL erhoben. Datenbasis: 1.009 Befragte. Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte.

 

Pressemitteilung dpa / Forsa-Umfrage im Auftrag von RTL und ntv