Flusskreuzfahrten: Illegale Beschäftigung im Visier

Etwa 150 illegale Beschäftigungsverhältnisse haben das bayerische LKA, die Wasserschutzpolizei und der Zoll bei Kontrollen auf Flusskreuzfahrtschiffen allein in Bayern festgestellt. Gegen die Betreiber der Schiffe werde wegen des Verdachts auf Sozialversicherungsbetrug ermittelt, sagte Einsatzleiter Hubert Griepe vom Landeskriminalamt am Donnerstag. Zuvor hatte der Bayerische Rundfunk darüber berichtet.

Die zweiwöchige Kontrolle dauert noch bis zum Wochenende. Das länderübergreifende Kontrollgebiet umfasst die Donau, den Main, den Rhein-Main-Donau-Kanal sowie den Rhein zwischen Basel und Rotterdam. Bislang seien gut 60 Schiffe, darunter einige Frachter und Tankschiffe, überprüft worden, sagte Griepe. Gerade auf Schiffen der Flusskreuzfahrt komme es immer wieder zu Verstößen bei der Sozialversicherung von Service- und Küchenpersonal, aber auch von nautischem Fachpersonal.

dpa/MF