Flüchtlinge kommen nach Lohberg

Voraussichtlich ab dem 18. September 2014 wird in Lohberg eine neue Unterkunft mit Asylbewerbern belegt. Die zugewiesenen Personen stammen aus der Aufnahmeeinrichtung in Zirndorf, die derzeit dramatisch überbelegt ist.

Der Landkreis Cham ist verpflichtet, 11,6 Prozent der Asylbewerber aufzunehmen, die der Oberpfalz zur Unterbringung zugewiesen werden. Zuletzt musste die Oberpfalz jede Woche rund 150 Asylbewerber aufnehmen. Da in den staatlichen Einrichtungen in Cham, Arnschwang und Furth im Wald keine Asylbewerber mehr untergebracht werden können und auch die vom Landratsamt zusätzlich angemieteten Unterkünfte in Rötz, Waffenbrunn, Lam und Rettenbach bereits an ihre Grenzen gestoßen sind, wurde am vergangenen Freitag (12.09.2014) mit Herrn Cemal Akkaya – auf dessen Angebot hin – ein Vertrag zur Unterbringung von 30 Asylbewerbern in einer ehemaligen Pension in Lohberg geschlossen.

Cemal Akkaya betreibt außerdem die Unterkunft in Waffenbrunn und eine weitere in Wörth an der Donau (Landkreis Regensburg). Er bringt damit viel Erfahrung mit und kann dazu beitragen, dass die Asylbewerber in der Ortschaft integriert werden können. Damit die Integration gelingen kann, achtet das Landratsamt Cham bei der Anmietung darauf, dass die jeweilige Unterbringungskapazität in einem angemessenen und verträglichen Verhältnis zur Größe der Kommune steht. Damit hat das Landratsamt bisher gute Erfahrungen gemacht.

 

pm