Flüchtlinge kommen in Regensburg an

In der Nacht zum Montag sind 77 Flüchtlinge aus Nordafrika, Syrien und dem Libanon in Regensburg angekommen, das hat die Stadt heute bei einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Die Erstaufnahmestelle in München ist voll, Regensburg ist der Puffer. Nach einer Ärztlichen Versorgung durch das BRK konnten die Flüchtlinge in verschiedene Unterkünfte verteilt werden. Die Stadt steht vor einer großen Herausforderung, bereits am Donnerstag kommen weiter 150 bis 200 Flüchtlinge. Die Stadt Regensburg ist von der Landesregierung dazu angehalten, einen Plan aufzustellen, wie sie im Winter 300 Flüchtlinge unterbringen kann. Insgesamt leben stand heute in Regensburg 400 Flüchtlinge.

 

DW