Flächenbrand zwischen Harting und Burgweinting

Am Sonntagmittag gegen 14 Uhr erreichten die Integrierten Leitstelle Regensburg mehrere hilfeersuchende Anrufe zu einem Flächenbrand mit starker Rauchentwicklung auf dem Weintinger Feld zwischen Harting und Burgweinting. Sie entsandte daraufhin Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Regensburg und der umliegenden Freiwilligen Feuerwehren Burgweinting und Harting auf das Feld.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannten bereits 100m² des abgeernteten Feldes. Durch die trockenen Getreideenden und den Wind breitete sich das Feuer rasch Richtung Burgweinting aus.

Während des Einsatzes drehte sich der Wind kurzzeitig. Jetzt galt es, an das Feld angrenzenden Gärten schützen, um so eine Brandausbreitung auf die umliegende Wohnbebauung zu stoppen. Das ist den Einsatzkräften dank ihres schnellen Handels auch gelungen; lediglich eine Hecke und ein an der Grundstücksgrenze stehender Baum fielen dem Feuer zum Opfer.

Als sich der Wind erneut wendete, war die Feuerwehr vorbereitet und konnte, unterstützt durch die hinzualarmierten Fahrzeuge der BMW-Werkfeuerwehr das Feuer eindämmen.

Aufgrund der mittlerweile stark vergrößerten Fläche wurde der Brand systematisch von außen mit zeitweise 6 Strahlrohren, Feuerpatschen sowie Sonderfahrzeugen mit Wasserwerfern abgelöscht. Unterstützung bekamen sie auch durch den herbeigeeilten Bauern. Er fuhr umfangreiche Gräben in das Feld, um dem Feuer das brennbare Material zu entziehen.

Der Brand konnte schließlich mit vereinten Kräften unter Kontrolle gebracht werden, sodass lediglich 15.000m² des Feldes verbrannten. Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Fotos: Amt für Brand- und Katastrophenschutz

JK/ pm