Feuerwehr muss eigenen Keller auspumpen

Die Feuerwehr in Kirchroth (Landkreis Straubing-Bogen) musste am Freitag Nachmittag zu einem ungewöhnlichen Einsatz ausrücken: bei sich selbst.

Gegen 14:30 Uhr bemerkten die Feuerwehrleute, dass aufgrund des starken Regens Wasser in den außenliegenden Heizölraum des Feuerwehrheims eingedrungen war. Dadurch wurde ein Heizöltank umgeworfen. Anschließend lief eine bislang unbekannte Menge Wasserölgemisch über den Keller des Anwesens ins Freie. Die Feuerwehren aus der Gemeinde Kirchroth und aus Bogen errichteten vorsorglich Ösperrren. Der umgeworfene Tank und das ausgetretene Wasserölgemisch wurde durch eine Spezialfirma abgepumpt. Eine akute Gefahr einer Gewässerverunreinigung war nicht gegeben.