Familienvater trinkt Flasche Wodka: Intensivstation

Ein Familienvater hat sich im Urlaub, in St. Englmar, bessinungslos getrunken und ist dann auf der Intensivstation gelandet.
So sollte ein Kurzurlaub mit Familie wohl nicht ablaufen. Der 46-jährige Urlauber hatte sich laut Polizei mit seinen Kindern (8, 11, 14)  für drei Tage in Sankt Englmar einquartiert.  Während die beiden jüngeren am Freitagnachmittag im Kinderland der Unterkunft in guten Händen waren,  war der Vater mit dem Ältesten zuerst auf Einkaufsfahrt und später bei der Freizeitanlage Waldwipfelweg. Dort trank der Mann dann wohl eine Flasche Wodka und sackte während der Rückfahrt im Taxi weg. Von der Fahrerin wurde sofort der Rettungsdienst alarmiert und der völlig betrunkene Urlauber mit Rettungshubschrauber auf die Intensivstation einer Klinik geflogen. Dort randalierte der Mann dann nach Wiedererlangung des Bewusstseins, konnte aber von einer Streifenbesatzung beruhigt werden. Seine Ehefrau machte sich sofort auf den Weg nach Sankt Englmar, um sich um die Kinder zu kümmern.