Familienstreit mit 4,7 Promille

Zu einem Familienstreit in der Isarstraße wurden Polizeibeamte am Sonntag gegen 15.30 Uhr gerufen. Nach einem zunächst verbalen Streit griff sich ein 40jähriger Mann ein 20cm langes Messer und bedrohte damit seine 34jährige Ehefrau. Zum Glück war noch der gemeinsame Sohn in der Wohnung, er konnte seinem Vater das Messer abnehmen, zog sich dabei aber eine leichte Schnittwunde an der Hand zu. Beim Verlassen der Wohnung konnte der 40jährige von den Beamten festgenommen und zur Dienststelle verbracht werden. Vor der Arrestzelle wollte der Mann jedoch den Anweisungen der Beamten nicht mehr Folge leisten. Bei der körperlichen Durchsuchung schlug er einem Beamten kräftig auf den Unterarm, seinem zu Hilfe kommenden Kollegen stauchte er einen Daumen. Seinen Unmut über die polizeilichen Maßnahmen brachte der 40jährige mit Beleidigungen noch zum Ausdruck, er nannte die Beamten mehrfach Arsch und zeigte ihnen den Mittelfinger. Bei einem Alkotest wurde ein Wert von sage und schreibe 4,7 Promille ermittelt, in einem Krankenhaus wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Nach seiner Ausnüchterung wurde der 40jährige wieder entlassen, er wird wegen Bedrohung, Beleidung, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt.

 

pm