Falsche Polizeibeamte: Anrufe in Sünching, Riekofen und Wiesent

Die Polizeiinspektion Wörth a. d. Donau warnt vor falschen Polizeibeamten. Am gestrigen Donnerstag, 08.02.2018, gingen in den Abendstunden bei der Polizeiinspektion Wörth a. d. Donau mehrere Anrufe von besorgten  Bürgerinnen und Bürgern ein. Allesamt hatten denselben Hintergrund. Unter der angezeigten Rufnummer 09482/110 meldete sich eine Polizeibeamtin Beck von der Polizeiinspektion Wörth a. d.  Donau und fragte nach Bargeld und Schmuck im Haus.

Die Frau sprach normales Deutsch ohne ausländischen Akzent. Vereinzelt wurde den Angerufenen auch mitgeteilt, dass in der Nachbarschaft Rumänen festgenommen worden seien und sie ihre Wertsachen sichern sollen. Insgesamt gingen zehn Mitteilungen ein. Die Angerufenen verhielten sich größtenteils absolut  richtig und erteilten keinerlei Auskünfte. Es handelt sich um sogenannte Call-ID-Spoofing Anrufe, bei denen die eigentliche Rufnummer unterdrückt wird und durch eine beliebige Nummer getauscht werden kann.

Die Polizei rät bei solchen Anrufen sofort aufzulegen und keinesfalls Angaben zu Wertgegenständen bzw. Bargeld zu machen.

PM/MF