Falsche Jugendamtsmitarbeiterin: Keine heiße Spur

Im Fall einer falschen Jugendamtsmitarbeiterin, die in der vergangenen Woche in Kelheim ein kleines Kind sexuell belästigt haben soll, hat die Polizei noch keine heiße Spur. Ein Hinweis aus der Bevölkerung hat sich als nicht zielführend erwiesen. Nach der unbekannten Frau wird weiter gefahndet. Die Suche wird jetzt über die Region hinaus ausgedehnt, so der Leiter der Kelheimer Polizei gegenüber TVA. Die unbekannte Frau hatte unter dem Vorwand, Missbrauchsvorwürfen nachzugehen, von einer Frau verlangt, dass sich ihre kleine Tochter nackt auszieht.

Wer Angaben zu der Sache machen kann, kann sich bei der Polizei Kelheim unter der Telefonnummer 09441/868-1014 melden.

 

CB