Fahradfahrer stürzt 4 Meter in die Tiefe

Sonntag Nacht, gegen 01.45 Uhr, befuhr  ein 29-jähriger Rennradfahrer die Vordere Keilbergstraße in Regensburg, westlich des Bereiches „An der Schauergrube“. In einer Linkskurve kam er aus bisher unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte mit seinem Fahrrad über die Leitplanke einen Abhang hinunter. Sein Sturz wurde zwar nach 4 bis 5 Metern von Gebüsch aufgehalten, aber der Regensburger erlitt erhebliche Verletzungen, darunter Knochenbrüche. Über sein Handy setzte er einen Notruf an einen Freund ab, der zum Absturzort eilte und von dort weitere Rettungsmaßnahmen veranlasste. Der Radfahrer konnte durch Kräfte der Berufsfeuerwehr Regensburg und der Höhenrettung geborgen werden und kam in ein Krankenhaus. An seinem Rennrad entstand wohl Totalschaden. Alkohol war der nicht die Unfallsursache.