Ettling: Bayern-Ei stallt wieder Legehennen ein

Die Firma Bayern-Ei hat am Standort Ettling damit begonnen, wieder Legehennen einzustallen. Die Regierung von Niederbayern weißt in einer Pressemitteilung darauf hin, dass dies unter Beachtung der tierschutzrechtlichen Vorgaben stattfindet. Die zuständige Behörde vor Ort (Landratsamt Dingolfing-Landau) führt Kontrollen durch. Die Einstallung soll noch in dieser Woche abgeschlossen werden.

Der Betrieb darf aufgrund behördlicher Auflagen zunächst nur sogenannte B-Eier in den Verkehr bringen. Diese Eier dürfen nicht direkt an Verbraucher abgegeben werden.

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hatte im Januar 2016 in zwei Beschlüssen zu weiteren Standorten der Firma angeordnet, dass Eier unter strengen Auflagen als Lebensmittel wieder in Verkehr gebracht werden dürfen.

Um wieder A-Eier in den Verkehr bringen zu dürfen, ist eine Freigabe durch das zuständige Landratsamt Dingolfing-Landau erforderlich. Die Freigabe kann erst erteilt werden, wenn drei aufeinander folgende amtliche Beprobungen mit einem negativen Salmonellenbefund vorliegen und das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) eine entsprechende fachliche Stellungnahme abgegeben hat. Der Betrieb unterliegt der konsequenten Kontrolle durch das Landratsamt Dingolfing-Landau.

Pressemitteilung/MF