ESV 1927 Regensburg beantragt keine Lizenz für die 2. Liga

Der ESV 1927 Regensburg wird für seine Handballfrauen keine Lizenz für die 2. Bundesliga beantragen.

Die Abgabe der Unterlagen hätten bis zum 15. April erfolgen müssen, so Abteilungsleiter Dieter Müller. Dem Verein sind allerdings aufgrund der Corona-Krise zwei bis drei wichtige Sponsoren abgesprungen. Jetzt musste eine Entscheidung getroffen werden, um auch Planungssicherheit zu haben. Eine Anfrage beim DHB und der HBF (Handball Bundesliga Frauen) für eine spätere Abgabe der Unterlagen um Zeit zu gewinnen, wurde verneint.

Besonders bitter: Die Damen vom ESV 1927 Regensburg wollten in dieser Saison den Schritt in die 2. Bundesliga unbedingt schaffen. Vor dem Ausbruch der Corona-Krise war die Mannschaft Tabellenzweiter – dieser Platz hätte gereicht, da der Tabellenerste nicht aufstiegsberechtigt ist.

Morgen sehen Sie im TVA-Journal ein Statement des Abteilungsleiters Dieter Müller.