© yarruta/123rf

Erstes Regensburger KinderKulturFestival

Vom 9. bis 11. März 2018 findet das erste KinderKulturFesival in Regensburg statt. Das Thema in diesem Jahr ist Musik. Alle interessierten Kinder und Jugendliche können Workshops oder Mitmachkonzerte, sowie zahlreiche öffentliche Proben und Konzerte besuchen. Unter der Anleitung der Profis können neue Instrumente ausprobiert werden. 

Das Haus der Musik, die Clermont-Ferrand-Mittelschule, die Bischof Manfred Müller Schule und die Regensburger Domspatzen öffnen ihre Türen, um den Eltern und Kindern einen Einblick in ihre musikalische Früherziehung und Ausbildung zu bieten. Highlights des Wochenendes voller Klang und Gesang bilden z.B. die Musicals „Die Kuh, die wollt ins Kino gehn‘“ und „Urmel aus dem Eis“ oder das Kapitelsamt im Dom St. Peter mit über 180 jungen Sängerinnen und Sängern – ein Wochenende mit musikalischer Unterhaltung für die ganze Familie.

 

Im Mittelpunkt steht bei dem Pilotprojekt die Musik

Schwerpunkt des KinderKulturFestivals wird im ersten Jahr die Musik sein, in allen Sparten, Spielarten und Variationen: von der Volksmusik über Klassik bis hin zu Pop und Rock. In zahlreichen Konzerten, Kinderkonzerten, Mitmachkonzerten, Workshops, durch Theater mit Musik, durch Tanz und Ballett, soll den Kindern ein Einblick in das kulturelle Schaffen Regensburgs, seiner Schulen, kulturellen Institutionen, Vereine, Verbände und Theater, gegeben und einen Ausblick auf mehr geboten werden: Das Festival will die Kinder animieren, selbst musikalisch und künstlerisch aktiv zu werden.

In diesem Jahr sollen die Kinder zum aktiven Musizieren, zum Musik-Hören und –Verstehe, ob alleine oder in der Gemeinschaft, ermuntert und angeleitet werden. Das KinderKulturFestival fußt deshalb auf zwei programmatischen Säulen. Zum einen gibt es für Kinder und Jugendliche Konzerte zu hören und zu erleben und die Erfahrung des „Konzertereignisses“ zu machen. Zum anderen wird zum Mitmachen, Mitspielen und Mitmusizieren eingeladen: durch Mitmachkonzerte, Einführungen in den Volkstanz, in Ballett und Theater bis hin zu Instrumental- und Ensemblespiel, in dem Kinder und Jugendliche aktiv tätig werden können.

 

30 Veranstaltungen und 19 Spielorte

Das Festival wurde in Kooperation mit 21 regionalen Veranstaltungspartnern organisiert, unter anderem mit den Schulen und Kindergärten der Stadt, mit Trägerverbänden und Vereinen. Es präsentiert insgesamt über 30 Veranstaltungen und Angebote aus den Bereichen Musik, Theater, Literatur und Tanz, ausgetragen an 19 verschiedenen Spielorten über ganz Regensburg verteilt. Dieses Wochenende voller Klang und Gesang bietet ein spannendes Programm für Kinder aller Altersgruppen an, vom Figurentheater für die ganz Kleinen bis hin zu Band-Workshops für die Jugendlichen oder Musicalinszenierungen für die ganze Familie.

© Michael Vogl
© Michael Vogl

In rund 20 Workshops und Mitmachkonzerten können sich alle Interessierten zum Beispiel in Gitarre oder Schlagzeug versuchen und unter der Anleitung von Profis auch neue Instrumente ausprobieren. Die Jugendblaskapelle Sinzing und das Jugendblasorchester St. Konrad bieten in Konzerten und Mitmachproben außerdem die Möglichkeit, ganz klassische Instrumente wie Saxophon oder Trompete kennenzulernen.

Wichtige Partner sind die Regensburger Schulen

Insbesondere die Zusammenarbeit mit den Regensburger Schulen spielt im Programm des KinderKulturFestivals 2018 eine tragende Rolle: Die Clermont-Ferrand-Mittelschule, die Bischof-Manfred-Müller-Schule, das Gymnasium der Regensburger Domspatzen und die Sing- und Musikschule Regensburg im Haus der Musik öffnen an dem Wochenende im März ihre Türen und zeigen, wie wichtig die Musik im schulischen Alltag für Kinder und Jugendliche ist. Die Musikförderung und -ausbildung von Kindern dient nicht nur ihren musikalischen Talenten, sie stärkt ihre Persönlichkeit, Kreativität, Lernfreude und soziale Fähigkeiten. So zeigen zum Beispiel der AK Samba Bateria und die Schulband der Clermont-Ferrand-Mittelschule mit fetzigen lateinamerikanischen Rhythmen, wie man als kleiner Teil eines großen Ganzen ganz viel bewirken kann.

 

Musical-Highlight: „Die Kuh, die wollt ins Kino gehn“

Neben vielen weiteren musikalischen Highlights dürfen sich Kinder am 9. März auf das Sternschnuppe Musical „Die Kuh, die wollt ins Kino gehn“ freuen. Seit über zehn Jahren ist das verrückte Familien-Musical ein Publikums-Magnet in München und anderen Theatern. Sechs Schauspieler und eine vierköpfige Live-Combo begeistern in einer fulminanten, temporeichen Inszenierung mit der Geschichte von der abenteuerlustigen Kuh, die sich auf den gefährlichen Weg in die Stadt macht.

Außerdem stehen am 10. März mit „Michael Kohlhaas“ (Junges Theater Regensburg) und am 11. März mit „Urmel aus dem Eis“ (Akademie für Darstellende Kunst) zwei spannende Theateraufführungen auf dem Spielplan. Ein ganz besonderes Erlebnis wird sicherlich auch das Kapitelsamt am 11. März im Dom St. Peter mit über 180 jungen 4 Sängerinnen und Sängern, gestaltet von den Kinderchören der Pfarreien Regensburgs, der Pueri cantores Chöre und dem Nachwuchschor der Regensburger Domspatzen.

 

Eröffnet wird das erste Regensburger KinderKulturFestival am Freitag, 9. März 2018, um 14 Uhr durch Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. Im Donau-Einkaufszentrum nehmen auf der Freifläche vor Peek & Cloppenburg gleich im Anschluss an die Eröffnungsworte insgesamt 35 Buben der Regensburger Domspatzen ihre Plätze ein. Unter der Leitung von Petra Kellhuber und Andreas Büchner singen sie für und gemeinsam mit dem Publikum.

 

Flyer zum ersten KinderKulturFestival in Regensburg

 

 

pm/MB