Erstaufnahmeeinrichtung in Regensburg entsteht

Die ständig steigende Flüchtlingszahlen seit 2008 sind eine immense Herausforderung für die regionale Politik. In der Stadt Regensburg leben aktuell 845 Asylbewerber, im Landkreis Regensburg sind es gar über 950. Und für sie alle werden Unterkünfte und auch Erstaufnahmeeinrichtungen benötigt. Eine solche entsteht gerade in Regensburg.

160 Asylbewerber sollen ab Januar 2016 in die ehemalige Bajuwarenkaserne einziehen. Dort werden aktuell zwei Bestandsgebäude für die neue Erstaufnahmeeinrichtung renoviert. Wie die Regierung der Oberpfalz mitteilt, soll nach dem vollständigen Ausbau Ende 2016 die Bajuwarenkaserne Platz für bis zu 800 Flüchtlinge bieten. Eine weitere Kaserne wird zurzeit ebenfalls als Erstaufnahmeeinrichtung genutzt. In der Pionierkaserne sind aktuell 409 Asylbewerber untergebracht. Sie wird von der Regierung der Oberpfalz im Bedarfsfall so lange genutzt, wie sie die Stadt Regensburg zur Verfügung stellen kann.

 

MK