Erneuter Brand in Straubing – Keine vorsätzliche Brandstiftung

Erneut hat es in Straubing gebrannt. Das Feuer war am Dienstagmittag im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen, wie die Polizei mitteilte. Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatten sich die Flammen auf den Dachstuhl ausgebreitet. Es gab keine Verletzten, die Bewohner wurden rechtzeitig evakuiert. Nach etwa einer Stunde konnte das Feuer gelöscht werden. Ein Übergreifen auf ein angrenzendes Altenheim wurde verhindert. Über die Höhe des Schadens und die Brandursache war zunächst nichts bekannt.

In der Nacht zum Samstag war ein frisch renoviertes Verwaltungsgebäude in Straubing bis auf die Außenmauern niedergebrannt. Das ehemalige Jugendzentrum war als Erweiterungsbau des Straubinger Wissenschaftszentrums mit Büros und einem Hörsaal ausgestattet worden. Im vergangenen November hatte ein Feuer große Teile des historischen Rathauses der Altstadt zerstört.

 

Der 2. Polizeibericht:

Der Sachschaden wird auf ca. 500.000 Euro geschätzt. Nach ersten Ermittlungen wird eine vorsätzliche Brandstiftung ausgeschlossen. Als Brandursache wird ein technischer Defekt an einem elektrischen Gerät vermutet.

Bei der Umlagerung wurde eine Bewohnerin des Seniorenheims leicht verletzt. Die Verletzung steht nicht in direktem Zusammenhang mit dem Brand. Das Seniorenheim kann wieder genutzt werden.

 

Der 1. Polizeibericht:

Am 10.10.2017, gegen 12.25 Uhr, ging bei der Polizei die Meldung ein, dass im Bereich Innere Frühlingstraße Ecke Mittlere Bachstraße in einem Mehrfamilienhaus im 3. Obergeschoss ein Brand ausgebrochen ist. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte griff der Brand auf den Dachstuhl über. Die Bewohner konnten aus dem Gebäude evakuiert werden. Das betroffene Gebäude grenzt direkt an ein Seniorenheim an. 86 Bewohner aus dem Seniorenheim wurden zur Sicherheit ebenfalls evakuiert und in einem anderen Heim untergebracht, vier bettlägerige Personen aus dem Seniorenheim wurden ins Klinikum Straubing verlegt. Ein Übergreifen der Flammen auf das Seniorenheim konnte verhindert werden. Mitteilungen über Verletzte liegen bisher nicht vor.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort und konnte zwischenzeitlich den Brand löschen. Über die Höhe des entstanden Sachschadens ist zur Zeit noch nichts bekannt. Die Mittlere Bachstraße und die Innere Frühlingstraße wurden für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Die Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizei Straubing übernommen. Hinweise auf die Brandursache liegen bisher nicht vor.

dpa/MF