Erneuter Bombenfund in Neutraubling – Evakuierungsmaßnahmen und Verkehrssperren

Am Dienstag, 12.08.2014, fand die beauftrage Fachfirma im Rahmen der durch die Stadt Neutraubling in Auftrag gegebenen Absuche eines Grundstückes an der Traunreuter Straße in Neutraubling erneut eine 250 Kilo Fliegerbombe.

Das Sprengkommando Nürnberg kam noch am Dienstagnachmittag zum Fundort und begann mit den Vorbereitungsmaßnahmen zur Entschärfung. Zeitgleich leitete das mit der Einsatzleitung betraute Polizeipräsidium Oberpfalz die notwendigen Maßnahmen ein.

Die Entschärfung der Bombe ist für Mittwoch, 13.08.2014 zwischen 20.00 Uhr und 22.00 Uhr vorgesehen.

Wie bereits vor wenigen Wochen bedarf es im Bereich des Fundortes, einem Feld zwischen dem „Krones-Parkplatz“ und Birkenfeld, wieder umfangreicher Absperr- und Evakuierungsmaßnahmen, in einem Umkreis von ca. 500 Metern zum Fundort. Betroffen sind mehrere Wohnblöcke, Einfamilienhäuser und Firmen im Umfeld des Fundortes.

Eingegrenzt wird das Areal wie am 23.07.2014 von:
Pommernstraße – Bayerwaldstraße – Keplerstraße – Aventinusstraße – Mangoldinger Straße – Neugablonzer Straße.
Durch die Lage der nun aufgefundenen Fliegerbombe erweitert sich dieser Bereich allerdings um einige Wohnhäuser im Bereich Max-Planck-Straße/Kopernikusweg und ein Geschäftsgebäude in der Böhmerwaldstraße.

Bürger, die von den Evakuierungsmaßnahmen betroffen, sind, werden gezielt durch die Polizei aufgesucht und angesprochen. Für den Zeitraum der Räumung, die gegen 16:00 Uhr beginnen wird, steht in der Haupt/Mittelschule Neutraubling (Keplerstraße 82) eine Anlaufstelle zur Verfügung.
Alle im Evakuierungsradius wohnenden oder arbeitenden Personen werden gebeten, ihre Häuser und Wohnungen sowie die Arbeitsräume zu verlassen und den Anweisungen der Polizei und Rettungsdienste Folge zu leisten.

Die Stadt Neutraubling hat für besorgte Bürger ein Bürgertelefon unter der Rufnummer 0175/6911123 eingerichtet.

 

pm