Erneuter Auftakt beim Brandstifterprozess

Seit heute muss sich der mutmaßliche Autobrandstifter aus dem Landkreis Regensburg erneut vor dem Regensburger Landgericht verantworten. Der Prozess war Ende April geplatzt, weil der Angeklagte nicht förmlich zur Hauptverhandlung geladen worden war. Die Staatsanwaltschaft Regensburg wirft dem 47-jährigen Mann vor, teilweise für die Brandserie verantwortlich zu sein, die 2013 Autobesitzer im Landkreis Regensburg in Atem gehalten hat. Laut Anklageschrift muss sich der ehemalige Briefträger in 10 Fällen der vorsätzlichen Brandstiftung verantworten. Für den aufwendigen Indizienprozess sind 14 Verhandlungstage angesetzt. Der Angeklagte, der sich zu den Vorwürfen nicht äußert, ist momentan in der Straubinger Psychiatrie untergebracht

 

ClP