Erneute Hochwassergefahr in der Stadt und im Landkreis Regensburg

Laut Hochwassernachrichtendienst sollen die Pegel der Donau in Regensburg wieder ansteigen. Bei der eisernen Brücke wird bis Morgen ein Pegelstand von fünf Metern erwartet, das wäre Meldestufe drei. Für die Anwohner der Sattelbogenerstraße bedeutet das erneute Hochwassergefahr. Autofahrer sollten nicht in Ufernähe parken, Bad und Werftstraße bleiben weiterhin gesperrt. Die Stadt Regensburg weist daraufhin, dass in der Werftstraße geparkte Autos abgeschleppt werden.

Auch der Landkreis Regensburg rechnet mit einer Rückkehr des Hochwassers. Der Grund: Die starken Regenfälle der vergangenen Tage lassen die Donaupegel wieder steigen: Laut Hochwassernachrichtendienst könnte im Laufe des Tages eine Höhe von sechs Metern erreicht werden. Das entspricht der Meldestufe drei. Die Schutzwände im Kloster Weltenburg wurden sicherheitshalber wieder aufgebaut.