Erneut Warnstreiks in bayerischer Metall- und Elektroindustrie

Neue Warnstreiks in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie: Im Streit um mehr Geld für die etwa 800.000 Beschäftigten der Branche waren am Mittwoch Mitarbeiter von rund 90 Betrieben aufgerufen, die Arbeit niederzulegen. Die Gewerkschaft IG Metall rechnete ab dem Vormittag mit reger Teilnahme an den Aktionen. In allen bayerischen Regierungsbezirken waren Mitarbeiter zu Warnstreiks aufgerufen.

Die IG Metall verlangt fünf Prozent mehr Geld für die Beschäftigten der Branche in Bayern. Die Arbeitgeber haben bei zwei Jahren Laufzeit stufenweise 2,1 Prozent sowie eine Einmalzahlung angeboten. Die Verhandlungen sollen Ende der Woche fortgesetzt werden.

Foto: Symbolbild

dpa