Erneut Fahrzeugaufbrüche in Regensburg

Sechs neue Fälle von aufgebrochenen Pkw in den Nachtstunden von Mittwoch, 14.01.2015 auf Donnerstag beschäftigen die Beamten der Kripo Regensburg:

Viermal verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter an Fahrzeugen in der Daimlerstraße zu schaffen. Sowohl an Fahrzeugen die entlang der Straße abgestellt, aber auch an in einer Tiefgarage abgestellten Pkw wurden Seitenscheiben eingeschlagen und Wertgegenstände entwendet. Dabei entstand an den Fahrzeugen ein Sachschaden von Gesamt über 1500 Euro. Die Beute bestand aus Kleingeld und einem Etui in Wert von etwa 40 Euro. Einmal schlug ein Täter in der angrenzenden Plato-Wild-Straße zu. Auch hier gelangte der Täter über eine eingeschlagene Seitenscheibe ins Fahrzeug und entwendete Geldbeutel samt Inhalt im Gesamtwert eines zweistelligen Betrages. Der Sachschaden an dem aufgebrochenen schwarzen BMW beträgt 400 Euro.

Aufgrund der zeitlichen und räumlichen Nähe sehen die Ermittler Tatzusammenhänge als wahrscheinlich. Die an einer Tankstelle in der Landshuter Straße festgenommenen Personen, über die von der PI Regensburg Süd berichtet wurde, scheiden aufgrund der jeweiligen Tatzeiten als Tatverdächtige aus.

Ein weiterer Fahrzeugaufbruch wurde in der Karthauser Straße angezeigt. Hier brachte der Dieb eine Seitenscheibe an einem silberfarbenen Peugeot zum Bersten und gelangte so an eine Tasche im Wert eines zweistelligen Betrages. Der Schaden am Fahrzeug wird mit 1000 Euro beziffert.

Die Ermittler der Kripo Regensburg hoffen nun auch auf sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 0941/506-2888.

 

pm